St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ"

  wo wir wirklich Elektrotechniker  mit " höchster" Bildung wurden


 

Die St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ" ist auf der Apothekerinsel im historischen Zentrum Sankt Petersburgs gelegen (rechts: Aufnahme vom Fernsehturm).

In unmittelbarer Nähe der Universität hat sich der Botanische Garten ausgebreitet, der von Peter I. angelegt wurde und der Fernsehturm - der höchste Bau in der Stadt- ragt  in die Höhe. Es ist symbolisch, dass sich eines der größten Radio- und Televisions- Zentren Russlands gerade neben der Universität befindet, dessen erster wählbarer Direktor Alexander Stepanowitsch Popow war, der Erfinder des Radios.

Die St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ", eine der besten technischen Universitäten Russlands, tritt in das XXI. Jahrhundert als eine sich dynamisch entwickelnde einzigartige Hochschule ein, die die Errungenschaften der einheimischen und weltweiten Bildung, der Wissenschaft, der Technik und der Technologie bewahrt und vermehrt.

Unsere Absolventen verfügen über Fertigkeiten schöpferischer Tätigkeit auf verschiedenen Gebieten und haben beste Perspektiven für eine Karriere sowohl in Russland, als auch im Ausland.

Wir sind auf die Geschichte und die Traditionen stolz, wir entwickeln die neuesten Ausbildungstechnologien, wir denken an die Zukunft.

Д. В. Пузанков

Rektor der СПбГЭТУ

 

Mission der Universität

 

Gewährleistung eines  hohen professionellen Niveaus und der Bildung bürgerlicher und moralischer Persönlichkeits- Qualitäten unter den Bedingungen der Integration der St.-Petersburger staatlichen elektrotechnischen Universität "ЛЭТИ", einer der führenden technischen Hochschulen Russlands, in die weltweite Ausbildungs-, wissenschaftliche und informative Gesellschaft auf der Grundlage:

 

 

- einer wirksamen Organisation und einer  hohen Qualität der Ausbildungs- und Forschungsprozesse auf dem Gebiet der Elektronik, Elektro- und Radiotechnik, der Informationstechnologien, der Automatisierung und der Steuerungstechnik, des Gerätebaues, der Geisteswissenschaften;

-  des zielgerichteten Erhaltens und der Verbreitung von Wissen über die Natur und die Gesellschaft;

 - der Erhaltungen und Mehrung der moralischen, kulturelle und wissenschaftlicher Werte der Gesellschaft.

.Aus dem strategischen Plan der Entwicklung der СПбГЭТУ, der vom wissenschaftlichen Rat 2002 beschlossen wurde

            

 

 

 

Seiten der Geschichte

Gemäß Anordnung des Imperators Alexander des III. wurde am 16 September 1886 in feierliche Form die Technische Bildungseinrichtung des Post- und Telegraphen- Amtes - die  erste bürgerliche spezialisierte höchste elektrotechnische Bildungseinrichtung Russlands und Europas eröffnet, die berufen war, die Versorgung des Telegrafendienstes mit "wissenschaftlich gebildeten Fachkräften" zu gewährleisten.

Technische Bildungseinrichtung des Post- und Telegraphen-Amtes - 1886,  Elektrotechnisches Institut ЭТИ [ETI] - 1891, Leningrader elektrotechnische Institut namens W. I. Uljanow (Lenin) (ЛЭТИ [LETI]) - 1924, St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ" СПбГЭТУ  - 1992, - wie auch immer die älteste elektrotechnische Hochschule Russlands hieß, das Wort "erste" war in ihrer Geschichte ständig präsent.

"Fast alle Erfindungen, die die Grundlagen für die hauptsaechlichsten  Anwendungen der Elektrizität legten, wurden in Russland, von russischen Gelehrten und Technikern gemacht" .

 Aus einem Vortrag des Professors des ЭТИ M. A. Schatelepa, 1896 .

In die ersten Jahrzehnte des XX. Jahrhunderts wurde das ETI [ЭТИ] ein anerkanntes Zentrum der elektrotechnischen Bildung und der Wissenschaft in Russland. Die ersten einheimischen wissenschaftlichen Schulen faktisch aller Richtungen, die mit der Elektrotechnik verbunden sind, nahmen ihren Anfang im Institut:  in der Telekommunikation (Н. G.Pissarewski -  Organisator und erster Direktor des ETI, P.S.Ossadtschis, P.D.Wojnarowskis, P.D.Asbukins, W.I.Kowalenkow); in der Radiotechnik (A.S.Popow, A.A.Petrowskis, J. G.Frejman); in der Elektrotechnik und der Elektroenergetik (P.D.Wojnarowski, G.O.Graftios, N.Dmitrijs, A.A.Smurows, S.A.Rinkewitschs, F.I.Cholujanows, W.P.Wologdin); in der Elektrochemie (N.S.Kurnakow, J. W.Grebenschtschikow, N.A.Puschins, M.S.Maksimenkos, P.F.Antipin). Ab 1901 arbeitete im ETI A.S.Popow, der 1905 der erste wählbare Direktor des Institutes wurde..

Die ersten einheimischen Lehrstühle der Informations- -Messtechnik, der Radiotechnik, für Röntgen- und Elektronenstrahlgeräte, der Hydroakustik und der Ultraschall-Defektoskopie, der Automation und Telemechaniker, der Rechentechnik, der Elektrovakuumtechnik, für Kreiselkompass-Geräte, für biomedizinische Apparaturen waren im ETI[ЭТИ]- LETI [ЛЭТИ] - SPbGETU [СПбГЭТУ] organisiert.

 

 Die Arbeiten auf dem Gebiet der Ultraschalldefektoskopie und der Ultraschallvision (S.J.Sokolow, 1931), der Methoden der Induktionshärtung der Metalle und Hochfrequenz - Elektroöfen (W.P.Wologdin, 1938) waren weltweit führend.

In den Jahren der Blockade Leningrads arbeitete eine Elektrotechnik- Spezialistengruppe in einem Spezial- Konstruktionsbüro des LETI an elektrischen Ausrüstungen und Geräten für Steuerung von Schiffen und für mobile Kraftwerke.

In 50-60 Jahren nahmen viele Absolventen des Lehrstuhls der Elektroakustik und Ultraschalltechnik an der Erschließung des Nordpols teil, arbeiteten in den Eisstationen der Arktis und der Antarktis, entwickelten akustische Methoden der Messung der Eisdecke. 

Anfang der sechziger Jahre wurden von Gelehrten des LETI die Grundlagen der nuklearen Spektrometrie gelegt und Geräte für  kosmische Forschungen entwickelt. Erstmals wurde in der UdSSR ein  Einkanal- Spektrometer für die Erforschung des erdnahen Raumes geschaffen, es wurden Isolator für Raumschiffe entwickelt.

Mit Beginn der 90 Jahre begann in der Hochschule  die Entwicklung der Wirtschafts- und Geistesrichtungen:

Die humanitäre Fakultät wurde 1993 organisiert, erstmals in Russland wurde mit der Ausbildung von Fachkräften für Public Relations begonnen.

1999 wurde die Fakultät für Wirtschaft und  Management organisiert.

Im Verlaufe der Existenz der Hochschule wurden über 80 Tausend Menschen als deren Absolventen ausgebildet.

 

 Die St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ" [СПбГЭТУ] heute

 

Die СПбГЭТУ heute- das sind 6 Lehrgebäude, gut ausgestattete Laboratorien, mehrere wissenschaftliche Institute im Verband mit der Universität;  das ist  ein corporate-  Computernetz, Vertretungen  führender Firmen der Welt, die in der Sphäre der Informationstechnologien arbeiten; das ist eine Bibliothek mit 1,2 Millionen  Bänden und der Museumskomplex der Universität; das sind auch 7 Studenten- Wohnheime, das prophylaktische Betriebssanatorium und auch ein Erholungskomplex am Ufer eines Waldsees im Wyborger Bezirk.

Das Professoren- und Dozentenkollegium der Universität zählt mehr als 1000 Personen , darunter  130 Professoren, 170 Doktoren der Wissenschaften, mehr als 700 promovierte Wissenschaftler [Kandidaten der Wissenschaften].

An der Universität arbeiten 19 Preisträger nationaler und internationaler Preise, unter den Absolventen und den Lehrern der Hochschule sind 38  Akademiemitglieder und korrespondierende Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften[RAN].

 

2000 wurde der Absolvent des ЛЭТИ,  Professor des Grundlagen- Lehrstuhls für Optoelektronik der Universität, Akademiemitglied der RAN S.I.Alfjorow als Nobelpreisträger geehrt.


 
 

 

Ehrentitel für Unternehmer


 

Für ihren bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Wissenschaft und die Hochschulbildung wurden mit dem

  Titel " Ehren- Doktor der СПбГЭТУ" gewürdigt:

1995 - W.A.Kotelnikow - Akademiemitglied АdW der  UdSSR,  hervorragender Gelehrter auf dem Gebiet der Radiophysik und der Radiotechnik;

1998 - Doktor Terrens Cheng -  Vizepräsident der Gesellschaften "Motorola";

2000 - Ju W.Guljajew - Akademiemitglied der RAN, Direktor des Institutes für Radiotechnik und  Elektronik der RAN;

2000 - S.I.Alfjorow -Nobelpreisträger für Physik,  Vizepräsident der RAN;

2003 - W.G.Peschechonow -  Akademiemitglied der RAN, Direktor des ЦНИИ "Elektrogerät".

 

 Für ihren bedeutenden Beitrag bei der Entwicklung der Hochschulbildung in Richtung Wissenschaft und der Technik, für deren Vorbereitung sich die СПбГЭТУ einsetzt, wurden mit dem Titel "  Professor der СПбГЭТУ ehrenhalber" gewürdigt:

 

1999 - Professor Serschio Lupi - Direktor des elektrotechnischen Departements der  Universität Padua (Italien);

1999 - Professor Alfred Mühlbauer  - der Direktor des Institutes für Elektrothermie der Universität Hannover (Deutschland)

2001 - der Doktor Chouk Smith -Präsident der Tausson- (?) Universität (USA)

 .



Lehrtätigkeit

 

 

An der  СПбГЭТУ werden etwa 9000 Studenten, Aspiranten und Hörer ausgebildet, darunter mehr als  500 ausländische Bürger .

 

Die Universität hat als eine der ersten Hochschulen des Landes mit der Ausbildung nach dem mehrstufigen System begonnen. Die Frist der Ausbildung eines  Ingenieurs - 5,5 Jahre im Tagesstudium, 6 Jahre - im Abendstudium ; die Frist der  Bachelor - Ausbildung beträgt 4 Jahre, in der Magister- Ausbildung -2 Jahre.

 Die Kaderausbildung wird in zwei Zweigen - Ingenieurausbildung  nach 37 Berufen und Bachelor-  Magister- Ausbildung in 13 Richtungen durchgeführt.

 

 

Richtungen der Ausbildung der Bachelors und der Magisters auf den technischen Fakultäten:

  • Automatisierung und Steuerung

  • biomedizinisches Ingenieur-Wesen

  • Informatik und Rechentechnik

  • Nanotechnologien  

  • Gerätebau

  • angewandte Mathematik und Informatik

  • Projektierung und  Technologie elektronischer Produkte

  • Radiotechnik, Systemanalyse und Steuerung

  • Telekommunikation

  • technische Physik

  • Elektronik und die Mikroelektronik

  • Elektrotechnik, Elektromechanik und Elektrotechnologien

An der humanitären Fakultät wird  ab 1993 die Ausbildung von Fachkräften für Public Relations durchgeführt. 2002 wurde in der Fakultät die Aufnahme für den Beruf "Theorie und  Praxis der interkulturellen Kommunikation" eröffnet.

 Die Fakultät für  Wirtschaft und Management führt die Ausbildung diplomierter Fachkräfte für die Berufe: " Qualitätsmanagement", "Organisations- Management", "Anti-Krisen Management" und von  Bachelors der Richtung "Management" durch .

An der offenen Fakultät wird die Ausbildung in den Formen  direkt-fern, fern oder als Externer durchgeführt.

Die  der Militärausbildungs- Fakultät bildet die Studenten des Direktstudiums aller Fakultäten der Universität zu Reserveoffiziere für die russische Kriegsmarine aus.

An der Universität gibt es ein Zentrum zur Universitäts-Vorbereitung, das mit Abiturienten arbeitet , die sich zum Studium bewerben wollen, das  verschiedene Formen der Vorbereitung durchführt: Vorbereitungslehrgänge, Sonderklassen in Basis- Schulen u.a.

In der Hochschule sind auch die Prozesse zur Erhöhung der Qualifikation der Professoren und Dozenten, sowie die Umqualifizierung und  Erhöhung der Qualifikation von  Fachkräfte organisiert.

 

Außer dem Haupt-Studium existieren in der Hochschule umfassende Möglichkeiten für parallele und zusätzliche Ausbildungen. Die Studenten können gleichzeitig mit der Ausbildung zu den Hauptbildungsprogrammen noch Kurse belegen, die das internationale Ausbildungs-Zentrum, die Laboratorien der ausländischen Firmen oder andere Ausbildungsstrukturen des Universitätsverbandes anbieten. Das Wissen, was zusätzlich erworben wurde, wird durch Zertifikate nach internationalen Musters bestätigt.


Die Fakultäten der Tagesausbildung (Direktstudium):

  • Radiotechnik und  Telekommunikation

  • Elektronik

  • Computertechnologie und  Informatik

  • Elektrotechniken und Automation

  • Gerätebau, biomedizinische und ökologische Technik

  • Wirtschaft (Ökonomie)und Management

  • Humanitäre Wissenschaften (Geisteswissenschaften)


 


Forschungs- und Entwicklungstätigkeit


 

    Der Forschungs- und Innovations- Komplex der СПбГЭТУ

 

vereint die Lehrstühle und die wissenschaftlichen Laboratorien der  sieben Hauptfakultäten, vier Forschungs- Institute, eine Reihe wissenschaftlicher, wissenschaftlich-methodischer und lehr-wissenschaftlicher Zentren .

 

In den lehr-wissenschaftlichen Zentren haben die wissenschaftlichen Mitarbeiter, Aspiranten und Studenten die Möglichkeit auf der einzigartigen Ausrüstung, Grundlagenarbeit und angewandte Forschungen in den Prioritätsrichtungen Festkörper- Physik , Elektronik und  Radiotechnik durchzuführen.

 

Ab 1991 arbeitet an der Universität einer der erster Hochschul- Techno-Parks in Russland . Die Assoziation " Technopark ETU " ["Технопарк ЭТУ"] vereinigt kleine und mittlere Unternehmen, die die innovative Tätigkeit und die Überleitung (Transfer)  von Technologien unterstützen.

 

Zur Darstellung  "Технопарка" links:  - während des Studiums des  Autors dieser WEB- Sites  befand sich hier das "Versuchs-und Konstruktionsbüro der FAWT" ["Опытно-конструкторская Лаборатория ФАВТА]. In dessen Mauern habe ich im Verlaufe von ca. 6  Jahren an verschiedenen Entwicklungsarbeiten teilgenommen, vorrangig für das Leningrader Halbleiterwerk "Svetlana"- eine sehr fruchtbare Zeit mit vielen herzlichen Kontakten zu sowjetischen Kollegen und Lehrern.
Grundlagen - und angewandte Forschungen in den Bereichen und den wissenschaftlichen Organisationen der Hochschule werden in  12 wissenschaftlichen Ausbildungsrichtungen durchgeführt:

  • Funkelektronik

  • Telekommunikation

  • Festkörper- Physik  und  Elektronik

  • Informatik

  • Steuerungen  und Computertechnologien

  • Elektrotechnik

  • Automatisierung und Management

  • Gerätebau und Informations- -Messtechnologien

  • biotechnische Systeme und Technologien

  • Qualitäts- Management  und Qualitätszertifizierung

  • Wirtschaft (Ökonomie)  und  Organisations- Management

  • Geisteswissenschaften und  Gesellschaftswissenschaften


Die Universität wirkt eng mit wissenschaftlichen Organisationen der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAN), den Unternehmen der radioelektronischen, radiotechnischen und Gerätebauindustrie- Zweige zusammen.  Ein langfristiges Programm der Zusammenarbeit, das die zweckbestimmte Vorbereitung der Fachkräfte, die Ausführung der gemeinsamen Forschungen, die Bildung der Problemlabore und der lehr-wissenschaftlichen Zentren, die Realisierung der innovativen Projekte umfasst, wurde erarbeitet  und wird realisiert.

Eine  Kaderausbildung mit Höchster Qualifikation wird durch Aspiranturen in 39 wissenschaftlichen Berufen und Doktor-Habilitationen in  31 Spezialrichtungen werden  verwirklicht.

In der СПбГЭТУ existieren 9 Dissertations- Beiräte zur Prüfung von Doktor (Dr.-Ing. hab.) - und der Kandidaten (Dr.- Ing.) -Dissertationen in 27 wissenschaftlichen Bereichen.

An der Hochschule wird die wissenschaftliche Zeitschrift " Nachrichten ETU " nach den Hauptrichtungen der Wissenschaft und der Technik, gemäß dem Universitäts-Profil und es werden die zentralen wissenschaftlichen Zeitschriften " Hochschul- Nachrichten - Funkelektronik" und "Innovation" verlegt.


 

Der Museums - Komplex

 

1998 wurden das historische Museum A.S.Popows, das das historische Laboraorium, die Gedenkräume des Gelehrten sowie das Museum zur Geschichte der Universität umfasst, sowie die Galerien der hervorragenden Gelehrten der Universität und der Akademiemitglieder АdW die UdSSR und der RAN in den historischen Museumskomplex vereinigt. Die Museen machen die Besucher mit der Geschichte elektro- und der Radiotechnik, der Tätigkeit der Gelehrten, die in der Hochschule arbeiteten, mit der Geschichte der Entwicklung der Universität bekannt.

.

 

Das A.S.Popow - Museum

wurde in die Liste einzigartiger Objekte der Hochschulen Russlands aufgenommen.

Laut Verordnung der Regierung der UdSSR von 1948 wurde im ersten Lehrkörper des LETI im ehemaligen Kabinett des Professors der Physik A.S.Popow das Labor- Gedenkmuseum eröffnet. 1967 wurde im Professoren-Wohnhaus des LETI seine Wohnung als Museum des Gelehrten eröffnet. Im Labor- Museum werden  einzigartige Exponate bewahrt: die Messgeräte, die Laborausrüstung, die Muster der Serienapparatur für drahtlose Telegraphie,  die Ende des XIX -  Anfang desr XX. Jahrhunderts hergestellt wurden; in den Fonds des Museums werden die Bibliothek und das Archiv des Gelehrten aufbewahrt. Im Museum werden auch die Dokumente vorgestellt, die die Priorität A.S.Popowas bei der Erfindung des Rundfunks bestätigen.


 

Das Museum der Geschichte des LETI [ЛЭТИ] wurde zum 100. Jubiläum des Institutes 1986 eröffnet . Der Grundbestand des Museums bewahrt mehr als 24- Tausend Exponate auf. Die Exposition des Museums gibt eine Vorstellung über die Hauptetappen der Entwicklung der Universität und über die perspektivischen wissenschaftlichen Richtungen, die sich an der Universität zur Zeit entwickeln.

 

Die Geschichte der Universität ist im Kontext der wissenschaftlich-technischen Entwicklung des Landes, der Rolle der "ETI-LETI-SPbGETU" und seiner Absolventen bei der  Entstehung und der Entwicklung der sich am dynamischsten entwickelnden Zweige der zivilen und Verteidigungsindustrie vorgestellt.

 


Diese Adresse "Strasse Professor Popows Nr. 5"  blieb für das ganzes Leben im Gedächtnis der Absolventen des LETI , als ihre liebgewordene Hochschule, wo viele talentierte Wissenschaftler ihnen das Fundament des professionellen Wissens vermittelten. Dort gingen wir tausende Male entlang , waren jung  und das ganze Leben lag vor uns.

Das Wissen und die wissenschaftliche Vorbereitung waren ein solides Fundament.

 

 

 


Impressum:

Text und Bildmaterial wurden einer Broschüre der St.-Petersburger staatliche elektrotechnische Universität "ЛЭТИ" entnommen und als WEB- Site verarbeitet.Alle Rechte  liegen beim der СПбГЭТУ[SPbGETU].

Einzelne Erläuterungen und Abkürzungen wurden vom Autor der WEB- Site ergänzt.